Lesung: Die Vision einer gemeinwohlorientierten Zukunft

Lesung aus „Die Vorstufe zum Paradies für uns alle. Warum wir sie erreichen können – und wie sie finanzierbar wäre“

Die Sparda-Bank München eG lädt am 19. September zur Lesung ihres ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Günter Grzega. Mit seinen Co-Autoren stellt er das gemeinsame Buch „Die Vorstufe zum Paradies“ und seine Vision eines nachhaltigen Wirtschaftsmodells vor. In der anschließenden Diskussionsrunde stellen sich die drei Autoren den Fragen des Journalisten Achim Bogdahn.

München – Die Idee eines Wirtschaftssystems, das stets die Frage nach dem Gemeinwohl, dem Nutzen für die Umwelt und dem Mehrwert für die Menschheit stellt, scheint in Zeiten des Turbokapitalismus utopisch. Günter Grzega aber hat eine Vision. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank München eG und die beiden Co-Autoren, Kinderpsychiater Prof. Dr. Gunther Moll und Journalistin Sarah Benecke, möchten mit ihrem Buch „Die Vorstufe zum Paradies für uns alle“ aufzeigen, dass eben dieses Wirtschaftsmodell kein Wunschdenken bleiben muss. Stattdessen plädieren sie für den Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie – ein Modell, das unternehmerischen Erfolg an seinem Beitrag zum Wohl der Gesellschaft misst. 

Günter Grzega als Pionier im Bankensektor
Der „Botschafter der Gemeinwohl-Ökonomie“ ist davon überzeugt, dass seine Vision einer dem Gemeinwohl dienenden Wirtschaftsordnung Wirklichkeit werden kann. In seiner Zeit als Bankvorstand hat Grzega den Weg dafür bereitet, dass die Sparda-Bank München Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie wurde – als erste und bisher einzige Bank in Deutschland. Seine Überzeugungen hat er im vergangenen Jahr gemeinsam mit Gunther Moll und Sarah Benecke in „Die Vorstufe zum Paradies für uns alle“ zusammengetragen.

Im Anschluss an die Lesung wird Achim Bogdahn, Journalist beim Bayerischen Rundfunk, gemeinsam mit den Autoren unter anderem der Frage nachgehen, wie die Gemeinwohl-Ökonomie in unser aller Leben implementiert werden kann. Ein Abend auf der Suche nach Antworten: Ist die Vorstufe zum Paradies überhaupt für alle möglich? Und wie würde unsere Zukunft aussehen, wenn sich das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie durchsetzt?

Günter Grzega, Prof. Dr. Gunther Moll und Sarah Benecke:
Lesung aus „Die Vorstufe zum Paradies für uns alle. Warum wir sie erreichen können – und wie sie finanzierbar wäre“

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung fotografiert/gefilmt und das Bildmaterial ggf. im Internet oder einer
unserer Publikationen veröffentlicht wird.

Datum

19.09.2019

Zeit

18:00–20:00 Uhr

Ort

Salesianum München
Sieboldstraße 11, 81669 München, Deutschland

ReferentInnen

Günter Grzega

Günter Grzega ist diplomierter Bankbetriebswirt und Dipl. Verwaltungsbetriebswirt. Er ist emeritierter Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG, Vorsitzender des Nachhaltigkeits-Beirats der Bank sowie Botschafter der Gemeinwohl-Ökonomie. In seiner Amtszeit hat Grzega die Sparda-Bank München mit zur größten Genossenschaftsbank Bayerns geführt. Von 2010 bis 2015 war er Vorstandsvorsitzender des „Senatsinstituts für gemeinwohlorientierte Politik ( IGP)“.
 

Prof. Dr. Gunther Moll

Gunther Moll ist 61 Jahre alt, geboren in Rothenburg ob der Tauber, verheiratet, Vater von 5 Kindern, Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.
Seit 2002 Leiter der Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit am Universitätsklinikum Erlangen,
Buchautor [u.a. DieKinderwagenRevolution, Der Umbruch: Wie Kinder, Eltern und Großeltern unser Land veränderten, HIN UND HERGERÜCKT (Der erste Teil)],
seit 2014 Mitglied des Erlanger Stadtrats (Freie Wählergemeinschaft)

www.gunther-moll.de

Sarah Benecke

Sarah Benecke (33) ist Politikredakteurin bei den Nürnberger Nachrichten. Dort beschäftigt sie sich seit 2011 vor allem mit Renten-, Gesundheits- und Familienpolitik.
Die gebürtige Hamburgerin studierte zunächst in Leipzig und Mendoza (Argentinien) Journalistik und Kulturwissenschaften. Nebenbei schrieb sie für unterschiedliche Medien wie die "Financial Times Deutschland" oder "Zeit Online". Bis heute ist sie gelegentlich als Moderatorin aktiv.
Benecke lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in der Nähe von Nürnberg.

Veranstalter

Sparda-Bank München eG

Anmeldeschluss

19.09.2019

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Drucken


Nur registrierte Benutzer können sich  für Veranstaltungen anmelden. Wenn Sie schon ein Profil besitzten, loggen Sie sich bitte hier ein. Wenn Sie noch kein Profil besitzen, können Sie sich hier registrieren.